Agaete auf Gran Canaria und seine Speed Fährverbindung nach Teneriffa

Die Region Agaete mit der gleichnamigen Stadt liegt im Nordwesten von Gran Canaria. Zwar ist dieser Region aufgrund ihrer sehr fruchtbaren Böden stark landwirtschaftlich geprägt, doch auch für Touristen stellt sie ein lohnendes Ziel dar.

Agaete auf Gran Canaria

Agaete auf Gran Canaria. Bild von Fabi Herrera auf Pixabay

Perfekte Verkehrsanbindung

Zu den vielen Vorzügen, die Agaete  bietet, zählt seine hervorragende Erreichbarkeit. Sowohl mit dem Bus als auch mit dem Auto benötigen Touristen von der kanarischen Hauptstadt Las Palmas aus nur etwa 30 Minuten, um Agaete zu erreichen.  Über die gut ausgebaute Autobahn  GC-2 s ist es nur ein Katzensprung. Darüber hinaus lässt sich vom Puerto de las Nieves an der Küste von Agaete mit einem Schnellboot auf die Nachbarinsel übersetzen. Das Boot benötigt für die Fahrt zum Hafen von Santa Cruz de Tenerrifa weniger als eineinhalb Stunden.

Attraktive Sehenswürdigkeiten

Der Ort Agaete bezaubert mit seiner authentischen kanarischen Architektur: Weißgetünchte Häuser mit Balkonen aus Holz, kleine Cafés und Bars vermitteln einen Eindruck vom ursprünglichen Leben auf Gran Canaria. In diesem Städtchen besuchen Touristen auch die Iglesia de La Concepción, eine historische Kirche aus dem 16. Jahrhundert.

In jedem Fall sollten Besucher der Region einen Ausflug in das wohl schönste Tal von Gran Canaria, nach Valle de Agaete, machen. Hier können Touristen unter anderem die einzige europäische Kaffeeplantage besichtigen und durch die atemberaubend vielfältige Natur wandern. Exotische Früchte, wie Bananen, Papaya und Ananas wachsen hier unter optimalen Bedingungen. Blumenfreunde lassen sich den  Huerto de las Flores, einen botanischen Garten nicht entgehen. Fleißige Gärtner und das ganzjährig milde, sonnige Klima sorgen dafür, dass hier zu jeder Jahreszeit Blumen blühen. Im Naturpark von Tamadaba können sportliche Touristen ausgedehnte Wandertouren durch herrliche Kiefernwälder unternehmen.

Weitere Aktivitäten in Agaete

Wer während die schönste Zeit des Jahres vor allem am Strand verbringen möchte, sollte sich für eine andere Region Gran Canarias entscheiden. In Agaete befinden sich vor allem felsige und steinige Strände, wie zum Beispiel die Playa de Las Nieves. Hervorzuheben ist eine attraktive Strandpromenade, auf der Besucher wunderbar flanieren oder in einem der zahlreichen angrenzenden Cafés Platz nehmen können, um den Blick auf den Atlantik zu genießen. Die Playa de Guayedra fasziniert mit ihrem schwarzen Sand und ursprünglicher Wildheit. Aufgrund der Eigenheiten dieser Strände sind sie sogar in der Hochsaison niemals überlaufen.

 

Einkaufen und Ausgehen in Agaete

Wer gerne in kleinen Geschäften stöbert, um kleine kunsthandwerkliche Schätze und ausgefallene Souvenirs zu finden, ist in den beiden Einkaufsstraßen La Concepción sowie Juan de Armas genau richtig. Auch das leibliche Wohl kommt in Agaete nicht zu kurz: In Tapas-Bars und ausgezeichneten Fisch-Restaurant können Besucher nach Herzenslust schlemmen, ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen. Nachts wird es eher ruhig in dieser Region. Wer dennoch aufs Feiern nicht verzichten möchte, fährt einfach mit dem Taxi oder dem Mietwagen nach Las Palmas. Hier gibt es Discotheken, Bars und Pubs für jeden Geschmack.

Agaete auf Gran Canaria

Agaete eignet sich perfekt für Feriengäste, die abseits der Touristenhochburgen und überfüllten Stränden das ursprüngliche Gran Canaria entdecken möchten. Kleine Hotels bieten viel Komfort und die Möglichkeit, sich in aller Ruhe vom Stress des Alltags zu erholen. Insbesondere die einzigartige Natur macht diese Region sehenswert.