Urlaub in Zandvoort

Urlaub in Zandvoort
Urlaub in Zandvoort 5 / 5 ( 9 vote)

Urlaub in Zandvoort

Ein Unvergesslicher Zwei-Wochen-Urlaub in Zandvoort mit meiner Familie

Anreise von Köln nach Zandvoort

Unsere Reise begann in Köln. Mit dem Auto fuhren wir los, voller Vorfreude auf zwei Wochen Urlaub in Zandvoort. Die Strecke betrug rund 300 Kilometer, was etwa dreieinhalb Stunden Fahrtzeit bedeutete. Wir planten, früh morgens zu starten, um dem Berufsverkehr zu entgehen und am frühen Nachmittag in Zandvoort anzukommen.

Die Fahrt und erste Eindrücke

Die Fahrt verlief reibungslos. Die Autobahnen in Deutschland und den Niederlanden sind gut ausgebaut. Nach etwa zwei Stunden Fahrt legten wir eine Pause ein. Wir hielten an einer Raststätte, um uns zu stärken und die Beine zu vertreten. Die Kinder freuten sich über die Spielmöglichkeiten und wir genossen einen schnellen Kaffee. Kurz darauf setzten wir die Fahrt fort und erreichten Zandvoort gegen 13 Uhr.

Ankunft und Unterkunft

Zandvoort begrüßte uns mit herrlichem Wetter und einem charmanten, maritimen Flair. Unsere Unterkunft war ein kleines, familiengeführtes Hotel namens “Hotel Faber”. Das Hotel lag nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt und bot gemütliche, saubere Zimmer. Der Empfang war herzlich und wir fühlten uns sofort willkommen.

Erster Tag am Strand

Nach dem Einchecken entschieden wir uns, direkt zum Strand zu gehen. Zandvoort ist bekannt für seinen breiten, feinen Sandstrand, der sich kilometerweit erstreckt. Wir fanden einen schönen Platz in der Nähe der Strandbar “Ubuntu Beach”. Diese Bar war der perfekte Ort, um zu entspannen und die Aussicht auf das Meer zu genießen. Die Preise waren moderat: Ein kühles Bier kostete 5 Euro, ein erfrischender Cocktail etwa 8 Euro.

Aktivitäten und Unternehmungen

Die nächsten Tage verbrachten wir damit, die Umgebung zu erkunden und verschiedene Aktivitäten zu unternehmen. Zandvoort bietet eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten für Familien. Ein Highlight war unser Besuch im “Zandvoort Museum”. Hier erfuhren wir viel über die Geschichte des Ortes und die Bedeutung des Fischfangs für die Region.

Ausflug nach Amsterdam

Ein weiterer Höhepunkt war unser Tagesausflug nach Amsterdam. Die Stadt ist nur eine halbe Stunde mit dem Zug entfernt und bietet unzählige Sehenswürdigkeiten. Wir besuchten das Anne-Frank-Haus und machten eine Grachtenfahrt. Die Kinder waren begeistert von den vielen Fahrrädern und den engen, malerischen Gassen. Am Abend kehrten wir zufrieden nach Zandvoort zurück.

Kulinarische Genüsse

Zandvoort hat auch kulinarisch viel zu bieten. Unser Lieblingsrestaurant wurde schnell das “Tijn Akersloot”. Dieses Restaurant liegt direkt am Strand und bietet eine große Auswahl an frischen Meeresfrüchten und internationalen Gerichten. Besonders empfehlenswert ist die Fischplatte für zwei Personen, die etwa 45 Euro kostet. Das Ambiente ist gemütlich und die Aussicht auf den Sonnenuntergang einfach unbezahlbar.

Freizeitaktivitäten für Kinder

Auch unsere Kinder kamen voll auf ihre Kosten. Der “Zandvoortse Adventure Minigolf” war ein großer Hit. Die Anlage ist liebevoll gestaltet und bietet Spaß für die ganze Familie. Ein Spiel kostete 7 Euro pro Person. Außerdem besuchten wir den “Hollands Duin”, ein Naturreservat, das sich perfekt für Spaziergänge und Fahrradtouren eignet. Hier konnten wir die heimische Tier- und Pflanzenwelt hautnah erleben.

Erholung und Entspannung

Natürlich nutzten wir auch die Zeit, um einfach nur zu entspannen. Die Strandtage waren besonders erholsam. Wir mieteten uns Strandkörbe, lasen Bücher und ließen die Seele baumeln. Die Kinder spielten im Sand und sammelten Muscheln. Die Strandbar “Thalassa” wurde zu unserem täglichen Anlaufpunkt. Hier genossen wir leckere Snacks und Getränke. Die Preise waren fair: Ein Sandwich kostete etwa 6 Euro, eine Limonade 3 Euro.

Ausflüge in die Umgebung

Neben Amsterdam erkundeten wir auch die nahegelegene Stadt Haarlem. Haarlem ist bekannt für seine historische Altstadt und die beeindruckende St.-Bavo-Kirche. Ein Bummel durch die kleinen Gassen und ein Besuch des Marktplatzes lohnten sich auf jeden Fall. Auch hier fanden wir viele gemütliche Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einluden.

Sportliche Aktivitäten

Für die sportlichen Aktivitäten besuchten wir das “Surfschool Zandvoort”. Hier nahmen wir an einem Surfkurs teil, der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Die Trainer waren freundlich und geduldig, und die Kinder hatten einen Riesenspaß beim Versuch, die ersten Wellen zu reiten. Eine einstündige Lektion kostete 25 Euro pro Person.

Abendunterhaltung

Die Abende in Zandvoort waren entspannt und abwechslungsreich. Wir genossen die ruhigen Spaziergänge entlang der Strandpromenade und ließen uns vom Klang der Wellen begleiten. An einem Abend besuchten wir das “Zandvoorts Museum”, das interessante Einblicke in die lokale Geschichte bietet. Ein weiteres Highlight war der Besuch im “Circus Zandvoort”, einem kleinen Freizeitpark mit vielen Attraktionen für die ganze Familie.

Abschied und Rückreise

Nach zwei wunderbaren Wochen neigte sich unser Urlaub dem Ende zu. Wir packten unsere Sachen und machten uns bereit für die Rückreise nach Köln. Die Fahrt verlief wieder reibungslos und wir erreichten unser Zuhause am späten Nachmittag. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck und dem festen Vorsatz, bald wiederzukommen, verabschiedeten wir uns von Zandvoort.

Ein Urlaub in Zandvoort lohnt sich

Unser Urlaub in Zandvoort war ein voller Erfolg. Die Kombination aus Erholung, Abenteuer und kulinarischen Genüssen machte die zwei Wochen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zandvoort bietet für jeden Geschmack etwas und ist besonders für Familien ideal. Wir können jedem nur empfehlen, selbst einmal nach Zandvoort zu reisen und die Schönheit dieses Ortes zu entdecken. Sie werden es nicht bereuen!

Textrecht by Urlaub Meer Strand